www.audis2.de

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Innenraum komplettiert und fertig gestellt

umbau66grossumbau67grossumbau68grossumbau69grossumbau70gross

Aufgrund eines Umzugs konnte ich meine Arbeit erst wieder am Ende des Sommers aufnehmen, daher eine etwas grössere Pause.

Leider rächt sich eine längere Pause immer, die ganzen geplanten Umsetzungen habe ich mir scheinbar beim Umzug aus dem Kopf geschwitzt. *lach* Nach etwas längerer Zeit konnte ich mich dann aber wieder reinversetzen und hatte wieder einigermassen den Durchblick. Die Montage der Dämmmatten verlief soweit problemlos, genauso auch die des Klimakastens und des Teppichs, obwohl der nicht wirklich so wollte wie ich. Etwas ruppiges Anpassen und Drücken half aber ganz gut. Es traten eigentlich keine nennenswerten Probleme auf, ich hatte zwar anfangs zwei defekte Glühlampen und ein dauerndes Generve des Autochecks, aber sonst lief es eigentlich ganz gut. Die Warnung für zu geringen Hydraulikdruck lag wohl an den vertauschten Vorlauf- und Rücklaufleitungen am Bremskraftverstärker. Seltsamerweise war danach nach richtiger Montage derer, auch das pulsierende Bremspedal weg *grins*. Das hatte ich wohl im Eifer des Gefechts vertauscht *uups*. Oben rechts erkennbar alles montiert und alles am ausprobieren. Das erwartete nicht-funktionieren des Kühlerlüfters nach dem Umbau auf RS2 Lüfterkabelbaum mitsamt Lüfter blieb auch aus, ich dachte das da bestimmt irgendwas nicht so funktioniert, wie es soll. Bei ca. 92°C Kühlmitteltemperatur springt der Lüfter an, und läuft dermassen leise, das es nur so eine Freude ist. Alleine deshalb hat sich der Umbau auf den neuen Lüfter schon rentiert, mal abgesehen davon, das der Wirkungsgrad wesentlich besser ist, als dies bei den alten 3- und 4-schäufeligen Propellern der Fall ist. Ansonsten hat dann oben rechts im Bild erkennbar alles funktioniert, und ich war richtig froh. :-)

Endlich konnte ich den Innenraum fertigstellen, sprich Armaturenbrett einbauen, und den ganzen Rest. Alles geschah nun mit einem unglaublichem Elan, muss ich gestehen. Das Ziel klar vor Augen und es ging vorwärts, wieder ein Teil eingebaut und weiter gehts ;-) . Es gab eigentlich keine weiteren nennenswerten Probleme, ausser ein paar defekten Clips an den Sicherungs- und Relaishaltern, sodass ich sie nicht am Zusatzrelaisträger befestigen konnte. Das sieht man auch auf den Bildern, bei denen die Kabel unten am Armaturenbrett planlos raushängen. Hierbei musste ich erst neue Steckgehäuse besorgen und dann auspinnen und wieder zusammenbauen um sie dann am Zusatzrelaisträger befestigen zu können. Auf dem linken Foto, kann man auch schön den rechten Typ44 Lenkstockhebel erkennen, dieser unterscheidet sich -wie an anderer Stelle schonmal erwähnt- durch eine exakt gerade Grundstellung, auf einer Linie mit dem Blinkerschalter mit Tempomatfunktion. Dies war mir sehr wichtig, ich mochte noch nie den nach oben gestellten Lenkstockschalter in jedem Serien-Coupé. Der Einbau funktioniert problemlos, ich habe auch nur die Hebel übernommen, sprich nur die kleinen Plastikhebel. Die eigentlichen Lenkstockschalter sind original von meinem Coupé übernommen worden. Hierfür musste ich natürlich die Lenkstockschalter zerlegen und die Hebel austauschen, dies funktioniert aber mit ein klein wenig Geschick problemlos, und das Ergebnis weiss zu überzeugen!

Nachdem ich die Sitze montiert hatte und alles durchprobierte war ich doch sehr happy das alles einwandfrei funktionierte, und ich konnte die ersten Runden drehen *g*, der nächste Schritt sollte der TÜV sein.

Du bist hier: